Suche

deutsch englisch

Tierimpfstoffe

Derzeit keine Herstellung autogener Impfstoffe gegen Schweineinfluenza bei Vaxxinova GmbH

Die Vaxxinova GmbH befasst sich seit ihrem Bestehen intensiv mit Influenzaviren beim Geflügel, seit 2011 auf Bitten praktizierender Tierärzte aus Nordwestdeutschland auch mit Influenzaviren beim Schwein. Dies führte zu zwei Forschungsprojekten betreffend molekularbiologische, antigenetische und epidemiologische Untersuchungen aktuell zirkulierender Schweineinfluenzastämme in Zusammenarbeit mit dem Friedrich-Löffler-Institut, Insel Riems, sowie der Außenstelle für Epidemiologie der Tierärztlichen Hochschule Hannover. Die Ergebnisse dieser Untersuchungen liegen in zwei Publikationen renommierter, internationaler Fachblätter vor (Starick, E. et al., J. Gen. Virol., 93 (8), 1658-63, 2012; Harder, T.C. et al., J. Virol. 87, (19), 10460-76, 2013. Eine dritte Publikation ist in Vorbereitung.

 

Basierend auf den Erkenntnissen über neu aufgetretene Reassortanten wurde seitens Vaxxinova GmbH ein Antrag auf Erlaubnis zur Herstellung bestandsspezifischer Influenzaimpfstoffe beim Schwein gestellt, wie sie bereits für aviäre H9N2-Virusimpfstoffe für Puten und Legehennen vorliegt.

 

Mit Bescheid vom 01.11.2013 wurde die beantragte Erlaubnis zur Herstellung autogener Schweineinfluenzaviren nicht erteilt, da behördlicherseits die vier bereits in Deutschland zugelassenen Influenzaimpfstoffe beim Schwein zur Kontrolle der momentan in der Schweinepopulation zirkulierenden Influenzaviren als ausreichend wirksam erachtet werden und somit kein Bedarf für Entwicklung und Einsatz bestandsspezifischer Impfstoffe besteht.

 

Cuxhaven, 02.11.2013